Was bedeuten 4 Hotelsterne?

Ab 4 Hotelsterne darf ein Gast schon ein klein wenig Luxus während seines Aufenthalts erwarten. Daher wird diese Kategorie auch als „First Class“ bezeichnet. Die Ausstattung ist erstklassig und vor allem Urlaubshotels bieten häufig ein deutliches Mehr an Dienstleistungen wie beispielweise Wellness- oder Sport-Angebote. Business-Hotels bieten Seminar- bzw. Tagungsräume. Diese zusätzlichen Leistungen sind jedoch keine Pflicht und gehören nicht zu den 101 Mindestkriterien der 4-Sterne-Kategorie.

Einwandfreie Sauberkeit und makellose Instandhaltung der Einrichtung werden vorausgesetzt.  Die Mitarbeiter müssen zweisprachig und die Rezeption mindestens 16 Stunden besetzt sein. In der Lobby dürfen Sitzgelegenheiten und ein Getränkeservice bei einem 4-Stern-Hotel nicht fehlen. Ebenso ein Internetzugang an einem Endgerät sowie Druckmöglichkeit. Das Gepäck wird auf Wunsch auf das Zimmer gebracht.  Für an- und abreisende Gäste muss zudem eine gesicherte Gepäckaufbewahrung angeboten werden. Und auch ein Gästelift ist in dieser Kategorie obligatorisch. Jegliche Gästebeschwerden werden systematisch angegangen und analysiert.

Bei einer 4-Sterne-Bewertung sind ein eigenes Bad mit Dusche oder Badewanne selbstverständlich. Zusätzlich zu der Ausstattung, die bereits bei niedrigeren Kategorien gegeben sein muss, sollte die Ablagefläche hier sehr großzügig ausfallen und neben einem gut beleuchteten Wandspiegel auch ein beweglicher Kosmetikspiegel vorhanden sein. Das Angebot an Hygieneartikeln umfasst hier nicht nur Seife, Duschgel, Shampoo sondern auch Extras wie ein Schaumbad und Bodylotion. Ergänzend zu Zahnbürsten und Einmalrasierern werden in der Regel auch Nagelfeilen, Wattepads etc. bereitgestellt. Kosmetiktücher und ein Haartrockner sind ein Muss. Ab vier Sternen muss das Bad auch über eine eigene Heizmöglichkeit verfügen. Zum Service gehören nicht nur frische Bade- und Handtücher, auf Wunsch müssen auch ein Bademantel und Hausschuhe gestellt werden.

Die Zimmereinrichtung sollte von erstklassiger Qualität sein. Sie umfasst einen Kleiderschrank und einen Tisch oder Schreibtisch mit angemessener Arbeitsfläche mit Beleuchtung und leicht erreichbarer Netzsteckdose. Pro Bett muss auch mindestens eine Sitzgelegenheit vorhanden sein, ebenso mindestens ein Sessel oder eine Couch mit Beistelltisch. Die Betten selbst müssen bei Einzelbetten mindestens 0,90m x 2,00m bzw. bei Doppelbetten 1,80m x 2,00m groß sein und eine Matratze mit mindestens 18cm Stärke haben. Neben jedes Bett gehört ein Nachttisch mit nahegelegener Netzsteckdose. In der „First Class“ darf der Gast neben seiner Bettdecke auch eine Auswahl an Kissen erwarten. Die Bettwäsche wird bei längeren Aufenthalten mindestens zweimal wöchentlich gewechselt, auf Wunsch sogar täglich. Eine angemessene Zimmerbeleuchtung als auch Verdunklungsmöglichkeit sind natürlich Mindestkriterien, wobei auch bei vier Sternen entsprechende Vorhänge im Vergleich zu Rollläden akzeptabel sind.

Der Fernseher muss zeitgemäß sein und eine für den Raum angemessene Größe haben. Fernbedienung und Programmheft dürfen auch nicht fehlen. Ebenso wenig ein Internetzugang auf dem Zimmer und ein Radio. Zusätzlich zum Wäsche-, Bügelservice und Schuhputzservice gehören eine Minibar im Zimmer und ein Roomservice zu den Mindestanforderungen. Dieser muss täglich mindestens 14 Stunden mit Speisen und 16 Stunden mit Getränken zur Verfügung stehen.

Die Gastronomie eines 4-Sterne-Hotels muss in einem eigenen Frühstücksraum ein umfangreiches Frühstücksbuffet mit Bedienung oder eine gleichwertige Frühstückskarte anbieten. Das Hotel-Restaurant muss mindestens an 6 Tagen pro Woche geöffnet sein und Speisen „à la carte“, ein Buffet oder ein 3-gängiges Menü servieren. Zusätzlich muss mindestens 6-tägig eine – vom Restaurant getrennte- Hotelbar für die Gäste zugänglich sein. Diese Mindestanforderungen entfallen für Hotels mit dem Zusatz „Garni“. Mehr als vier Sterne können diese Hotels jedoch nicht erreichen.

Erreicht ein Hotel nicht alle Mindestkriterien für die fünf-Sterne-Luxusklasse, aber genügend Punkte für das Zusatzprädikat  „Superior“, so werden das Serviceangebot und zusätzliche Dienstleistung durch einen „Mystery-Guest-Check“ qualitätsgeprüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.