Hotelsterne in Deutschland – So bekommen Hotels ihre Sterne

Jeder Urlauber und Hotelgast hat die Hotelsterne in Deutschland schon einmal gesehen. Da hat ein kleines Stadthotel in Mannheim einen Stern und den Zusatz „Garni“ oder der Luxushotel in Berlin sogar 5 Sterne. Einfach so bekommt man die Hotelsterne in Deutschland jedoch nicht. Wir erklären kurz und knapp wie es funktionert.

In Deutschland werden Hotels bereits seit Mitte der neunziger Jahre nach einem einheitlichen Sterne-System bewertet. Es können die allgemein bekannten ein bis fünf Sterne erreicht werden, wobei ein Stern die niedrigste Kategorie und fünf Sterne die Luxus-Kategorie widerspiegeln. Die Prüfung und Bewertung erfolgt auf freiwilliger Basis und wird vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) durchgeführt. Sie ist für die Hotels kostenpflichtig und bleibt für drei Jahre gültig. Danach muss die Bewertung erneuert werden.

Für den Gast stellt die Sterne-Bewertung eine anerkannte Kurzbotschaft dar, die Aufschluss über die zu erwartende Qualität, Ausstattung und das Service-Angebot gibt. Die Klassifizierung ermöglichst einen objektiven Vergleich verschiedener Hotels und dient häufig als ausschlaggebende Entscheidungshilfe, da sie nicht nur Transparenz, sondern vor allem auch Sicherheit für den Gast bietet. Die Hotels können mit der freiwilligen Bewertung ihre Absatzchancen durch das einschlägige Marketing der Hotelklassifizierung verbessern und sich eindeutig am Markt positionieren. Deutschlandweit beteiligen sich über 9.000 Hotelbetriebe an dem bewährten Sterne-System.

Bewertet werden verschiedene Qualitäts- und Leistungsmerkmale unter anderem zur Infrastruktur, Gastronomie, den angebotenen Service-Leistungen, der Ausstattung der Zimmer und Empfangs- bzw. Aufenthaltsbereiche. Zur Erreichung der einzelnen Sterne-Kategorien sind eine bestimmte Punktzahl zu erreichen und gleichzeitig jeweils bestimmte Mindestkriterien zu erfüllen. Zu den Mindestkriterien gehören Punkte wie Sauberkeit und Funktionsfähigkeit der Einrichtung, kompetentes Personal genauso wie angemessene Beleuchtung und Verdunklungmöglichkeiten. In höheren Kategorien werden unter anderem mehrsprachiges Personal, 24h-Zimmerservice sowie ein Safe und Bademäntel erwartet.

1 Hotelstern – Tourist             90 Punkte und   45 Mindestkriterien
2 Hotelsterne – Standard         170 Punkte und   56 Mindestkriterien
3 Hotelsterne – Komfort           260 Punkte und   80 Mindestkriterien
4 Hotelsterne – First Class        400 Punkte und 101 Mindestkriterien
5 Hotelsterne – De Luxe           600 Punkte und 120 Mindestkriterien

Da es häufig vorkommt, dass ein Hotel die notwendigen Punkte für die nächste Kategorie erreicht, jedoch nicht alle Mindestkriterien für diese Stufe erfüllt, wurde das Zusatzprädikat “Superior” eingeführt. Es weist entsprechend auf ein für die erreichte Klassifizierung außerordentliches Maß an Qualität und Serviceleistungen hin.

Ein weiterer Zusatz ist die Bezeichnung “Garni” bei Hotelbetrieben, die über kein vollwertiges Restaurant verfügen und zwar ein Frühstück aber darüber hinaus maximal kleine Speisen anbieten. Für sie entfallen die meisten Mindestkriterien in den Bereichen Restaurant und Speisenservice, wodurch sie bis zu 4-Sterne erreichen können, was ihnen andernfalls aufgrund der Mindestkriterien nicht möglich wäre.

Insgesamt wird ein 270 Kriterien umfassender Fragebogen vom Hotelier ausgefüllt und an die prüfende Gesellschaft versendet. Um deren Neutralität zu gewährleisten gehören zu deren Kommissionen sowohl Vertreter der Tourismusbranche als auch des Gastgewerbes. Generell ist die Transparenz der Bewertung jedoch bereits durch die Veröffentlichung des einheitlichen Kriterienkatalogs sicher gestellt. Teilnehmende Hotels wissen entsprechend schon vor der offiziellen Bestätigung in welche Kategorie sie eingeordnet werden.

Seit Januar 2010 gilt über mehrere europäische Länder hinweg ein einheitliches Hotelklassifizierungssystem. Dazu gründeten zunächst die Hotelverbände der Länder Deutschland, Niederlanden, Österreich, Schweden, Schweiz, Tschechien und Ungarn unter dem europäischen Dachverband HORTEC (Hotels, Restaurants & Cafés) die Hotelstars Union.  Seitdem sind noch Länder wie Estland, Lettland, Litauen, Malta und Griechenland hinzugekommen. Insgesamt beteiligen sich 15 Staaten an dem einheitlichen Bewertungssystem.

In diesem Sinne: Viel Spaß bei der Suche nach dem nächsten Traumhotel! Wenn Sie innerhalb Deutschland ab Leipzig fliegen, dann lohnt sich ein Blick auf unsere Parkplatzpreise am Flughafen Leipzig.

Ihr Parkplatz-Team

4 thoughts on “Hotelsterne in Deutschland – So bekommen Hotels ihre Sterne”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.